Die Jury hat die Top 5 des GMX Cover Song Contests gewählt.

Die Jury hat die Top 5 des GMX Cover Song Contests gewählt. © Shutterstock

Der Gewinner des GMX Cover Song Contests kann noch bis zum 1. Juni online gewählt werden. Doch wer sind eigentlich die Kandidaten und wie beurteilt die Jury die Top 5?

Betty LaMinga, Stroppel, die Boptown Cats sowie Malina Stark und Maybebop – sie alle haben es mit ganz unterschiedlichen Beiträgen in die Top 5 des GMX Cover Song Contests geschafft.

Betty LaMinga geht mit einer Soul-Version von ‚Die Gedanken sind frei‘ ins Rennen. „Super schrill, super bunt“, meint Radiomoderator Kai Völker zu der Version. Professor Jürgen Christ von der Hochschule für Musik Karlsruhe ist eindeutig überzeugt: „Super Arrangement, super Video, super Band, super Stimme!“ Und Moderatorin Sabrina Gander lobt das Video, „das Lust auf mehr macht.“

Auch Stroppel hat seine Fans in der Jury gefunden: „Eine wirklich eigene Interpretation mit viel Gefühl und eingängigem Akustik-Pop“, meint GMX Chefredakteur Thomas Rebbe. Jürgen Christ ist ebenfalls überzeugt von Stroppels Pop-Version des Volkslieds und sieht großes Hitpotenzial in diesem Beitrag, während Kai Völker Stroppel für die deutsche Reinkarnation von Kurt Cobain hält.

Ein weiterer Beitrag in den Top 5 stammt von den Boptown Cats. Moderator Andreas Kunze gefällt der „Rockabilly Sound“ und Thomas Rebbe meint, „eine Bessere Mischung aus Protestkultur und Sehnsucht nach Freiheit gibt es eigentlich nicht.“ Sabrina Gander fragt sich allerdings, was die Band mit dem Video genau sagen möchte.

Malina Stark ist ebenfalls unter den Top 5. Mit ihrer gesanglichen Performance konnte sie vor allem Andreas Kunze überzeugen: „Die Stimme catcht mich total.“ Das Video findet er zwar „simpel gestaltet“, würdigt aber den „hammer Ausdruck in der Stimme.“ Sabrina Gander ist von dem „rauchigen Timbre“ von Malina beeindruckt: „Das wirkt alles authentisch und auf den Punkt“, sagt sie.

Die a cappella Version von Maybebop ist eine ganz andere Version von ‚Die Gedanken sind frei‘. Andreas Kunze nennt sie eine „starke gesangliche Leistung“ und auch Jürgen Christ findet, der Beitrag habe eine hohe künstlerische Qualität und sei „überzeugend gesungen“. Kai Völker meint „Oberstudiendirektoren würden jetzt vor Freude auf ihrer Brotbox mitklopfen“, während Thomas Rebbe die Stimme als Instrument zu schätzen weiß.

Wer am Ende das Rennen macht und die 20.000 Euro gewinnt, liegt allerdings in der Hand der Online-Nutzer: Im Voting können alle Beiträge mit 1 bis 5 Sternen bewertet werden. Wer am 1. Juni um 15 Uhr die höchste durchschnittliche Bewertung hat, gewinnt.