60 Jahre UNICEF in Deutschland

28. Juni 2013 von Sebastian Schulte

Wo auch immer Kinder in Not sind, ist UNICEF zur Stelle. Ob im Kampf gegen Aids, für eine gewaltlose Erziehung oder mehr Schulbildung – das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen leistet nicht nur in Krisenzeiten wichtige humanitäre Hilfe.

In diesen Tagen feiert UNICEF Deutschland seinen 60. Geburtstag. Wir schauen zurück auf einige Meilensteine aus sechs bewegenden Jahrzehnten und werfen einen Blick auf aktuelle Projekte.

Am 30. Juni 1953 gründen aktive Bürger der Bundesrepublik das deutsche UNICEF-Komitee. Die Organisation hatte massive Unterstützung in der Nachkriegszeit geleistet, beispielsweise in Berlin über 400 Tonnen Lebertran und mehr als 9000 Kilo Milchpulver verteilt. 1959 übernimmt Wilhelmine Lübke, Ehefrau des damaligen Bundespräsidenten Heinrich Lübke, die erste Schirmherrschaft für UNICEF Deutschland. Eine Tradition, die bis heute gepflegt wird.

1965 erhält UNICEF für sein Engagement den Friedensnobelpreis und reiht sich mit dieser Ehrung ein in eine Liste bedeutender Persönlichkeiten wie Martin Luther King, Mutter Teresa oder Nelson Mandela.

In Bangladesch testet UNICEF Anfang der siebziger Jahre eine preiswerte Mischung aus Salz und Zucker, um lebensgefährlichen Durchfall zu bekämpfen. Fast 3700 Cholera-Erkrankte überleben ihre Erkrankung. In der Folge wird die Mischung in mehr als 60 Ländern produziert.

In den 1980ern setzt sich UNICEF massiv für das hygienische Impfen von Kindern ein. Durch die Mehrfachverwendung von Impfspritzen war das Risiko hoch, durch nicht sterile Nadeln Krankheiten zu übertragen.

1994 werden hierzulande 150.000 Unterschriften gegen den Einsatz gefährlicher Landminen gesammelt und zehn Jahre später, 2004, gehen allein 99 Millionen Euro an Spendengeldern aus Deutschland in die Pazifikregion, wo bei einer Flutkatastrophe mehr als 200.000 Menschen sterben mussten.

UNICEF Deutschland ist eine der wichtigsten Stützen für die weltweite Arbeit des Kinderhilfswerks. Über 8.000 Ehrenamtliche, zehntausende Kinder und Jugendliche sowie viele Unternehmen und Stiftungen ermöglichen einen erfolgreichen Einsatz für Bedürftige. GMX unterstützt die im September 2006 gegründete Stiftung United Internet for UNICEF. Rund 9.000 aktive UNICEF-Paten und 17,4 Millionen Euro Spendengelder konnten über die Onlineportale von GMX, 1&1 und WEB.DE schon gewonnen werden.

Aktuell kämpft UNICEF unter anderem für Flüchtlingskinder in Syrien. Hunderttausende Familien leben in dem Bürgerkriegsland in Notunterkünften und Flüchtlingslagern. Die Organisation unterstützt die Flüchtlinge mit warmen Decken, Kleidung oder Hygienesets. In Nepal gehen über eine halbe Million Kinder nicht zur Schule – im Rahmen des Bal Shiksha-Programms lernen dort jährlich 23.000 Kinder Lesen, Schreiben und Rechnen.

Weitere Informationen über die 60-jährige Geschichte von UNICEF in Deutschland finden Sie im Internet.

Kategorie: GMX Intern

Verwandte Themen

Digitale Vorsätze fürs neue Jahr

Ein großer Teil des Alltags spielt sich online ab, daher sollten auch digitale Neujahrsvorsätze getroffen werden. GMX und WEB.DE empfehlen fünf digitale Vorsätze, um smart ins neue Jahr zu starten. mehr

GMX bietet günstige Mobilfunk-Tarife zum Jahresstart 2019

GMX startet das Jahr 2019 mit günstigen Mobilfunktarifen: Schnäppchenjäger können bereits ab 6,99 Euro pro Monat 2 GB schnelles Internet nutzen. Wem das passende Smartphone noch fehlt, kann zwischen attraktiven Tarifen inklusive Top-Smartphone wählen. mehr