Suchergebnisse

GMX und WEB.DE unterstützen Journalism Trust Initiative von Reporter ohne Grenzen

Als erste deutsche Medienangebote haben GMX und WEB.DE das neue Online-Tool der Journalism Trust Initiative (JTI) von Reporter ohne Grenzen angewendet. Mithilfe des Tools können Medien ihre eigene Arbeitsweise evaluieren und redaktionelle Prozesse transparent machen. Das Verfahren soll es Nutzerinnen und Nutzern erleichtern, zwischen hochwertigen, seriösen Nachrichtenquellen und fragwürdigen Informationen unterscheiden zu können. mehr

50 Gigabyte für 99 Cent pro Monat: Deutscher Cloud-Speicher zum Sparpreis

Fotos, Dokumente oder Kopien wichtiger Unterlagen: Wer von überall auf seine Daten zugreifen möchte, braucht einen Cloud-Speicher. Bei GMX kommt das kostenfreie E-Mail-Postfach mit der integrierten GMX Cloud von bis zu acht Gigabyte und Datenschutz “made in Germany”. Für alle Nutzerinnen und Nutzer, die mehr Platz brauchen, gibt’s jetzt ein besonderes Angebot: 50 Gigabyte Speicherplatz für dauerhaft 99 Cent pro Monat. mehr

Klimaneutral und energieeffizient: So geht Nachhaltigkeit bei GMX

Die E-Mails im Posteingang, dazu noch Fotos und Dokumente in der Cloud – und das in Millionen von GMX Postfächern. So kommen unvorstellbare Mengen an Daten zusammen. Um diese sicher speichern zu können, sind leistungsstarke Rechenzentren notwendig. Damit der Energiebedarf nicht zulasten von Umwelt und Klima geht, setzt GMX auf erneuerbare Energien, moderne wie effiziente Technik und ein umweltschonendes Recycling-Konzept. mehr

Medienvielfaltsmonitor: GMX unter den Top Drei im deutschen “Meinungsmarkt Internet”

Der Medienvielfaltsmonitor der Landesmedienanstalten beweist, welche herausragende Stellung das Online-Nachrichtenangebot der Redaktion von WEB.DE und GMX hat. Beide Marken landen in den Top 3 der relevantesten Medienangebote im deutschen “Meinungsmarkt Internet”. mehr

GMX/WEB.DE Studie: E-Mail für Gen Z unverzichtbar

Die E-Mail ist im digitalen Alltag der Gen Z fest verankert: 71 Prozent der 16- bis 24-Jährigen Internet-Nutzer in Deutschland halten ihre E-Mail-Adresse für unverzichtbar. Dabei nutzen über 90 Prozent im DACH-Raum die E-Mail sowohl für den privaten Austausch als auch für die formelle Kommunikation mit Behörden, Unternehmen und Lehrern. mehr

Mobilfunk-Update: Monatlich kündbare Tarife jetzt ohne Anschlusspreis

Bei den monatlich kündbaren LTE-Tarifen von GMX entfällt ab sofort die Aktivierungsgebühr. Wer sich für einen der flexibel nutzbaren Tarife entscheidet, spart somit einmalig 9,90 Euro. Das gilt unter anderem für den Einsteiger-Tarif „GMX All-Net-Flat LTE 3 GB“ mit drei Gigabyte Datenvolumen. Dieser ist für 8,99 Euro pro Monat erhältlich. mehr

Zahl des Monats: 319,6 Milliarden

Voraussichtlich 319,6 Milliarden E-Mails täglich werden 2021 im geschäftlichen und privaten Verkehr weltweit verschickt und empfangen. Dieses Ergebnis geht aus dem E-Mail Statistics Report 2021-2025 der Radicati Group hervor. mehr

Mehr Flexibilität: Neue LTE-Tarife jetzt monatlich kündbar

GMX erweitert sein Mobilfunk-Angebot um monatlich kündbare LTE-Tarife. Nutzerinnen und Nutzer können flexibel entscheiden, wie lange sie ihren Mobilfunkvertrag nutzen möchten. Den Einsteiger-Tarif „GMX All-Net-Flat LTE 3 GB“ mit drei Gigabyte Datenvolumen gibt’s für monatlich 8,99 Euro. mehr

World Backup Day: Daten sichern in der Cloud

Der 31. März ist internationaler World Backup Day: Eine gute Gelegenheit, sich über die Sicherung der eigenen Daten Gedanken zu machen. Bei GMX kommt das kostenfreie E-Mail-Postfach schon mit integriertem Cloud-Speicher. Zum World Backup Day 2021 profitieren Nutzerinnen und Nutzer von einem besonderen Angebot: 50 Gigabyte Speicherplatz für dauerhaft 99 Cent pro Monat. mehr

Studie: E-Mail-Nutzung in Österreich steigt weiter an

Die Corona-Krise hat der E-Mail-Kommunikation einen zusätzlichen Schub gegeben. Über ein Drittel (36 %) der Internet-Nutzer in Österreich hat im vergangenen Jahr häufiger per E-Mail mit Unternehmen kommuniziert als im Jahr davor. Beim Austausch mit Ausbildungsstätten nahm die E-Mail-Nutzung für 30 Prozent der Onliner zu. Und auch der Kontakt mit Behörden fand für 28 Prozent der Nutzer verstärkt über E-Mail statt. mehr