Taschendiebe haben in der Urlaubszeit Hochsaison – Smartphones begehrte Beute

16. Juli 2013 von Sebastian Schulte

Besonders in Touristenhochburgen sollten Sie Ihr Smartphone vor Taschendieben schützen (Bild: iStockPhoto)

In Touristen-Hochburgen sollten Sie Ihr Smartphone vor Taschendieben schützen (Bild: iStockPhoto)

Pünktlich zum Ferienstart ist das neue Smartphone da! Die Zeit reicht gerade noch, um sich mit den wichtigsten Funktionen (z.B. Kamera) vertraut zu machen und nützliche Apps herunterzuladen, dann geht es auch schon los. Damit Sie sich auch nach dem Urlaub noch an Ihrem Handy erfreuen können, sollten Sie jedoch nicht allzu unachtsam sein. Denn besonders in Touristen-Hochburgen tummeln sich viele Langfinger. Wie geben Ihnen Tipps, wie Sie sich vor Dieben schützen können.

Das dichte Gedränge in Geschäften, belebten Bars und Restaurants oder auf Märkten ist besonders gefährlich. Abgelenkt durch das Treiben, vielleicht auch ein bisschen zu sorglos, weil in Urlaubsstimmung, ist so mancher Tourist für Kriminelle eine leichte Beute. Dabei sind es oft die gleichen Tricks, mit denen die Täter Erfolg haben.

Sehr verbreitet ist beispielsweise die Masche, das Opfer „zufällig“ anzurempeln und dabei unauffällig Dinge wie Uhren, Geldbörsen, Fotoapparate oder Mobiltelefone zu entwenden. Ebenfalls beliebt: Die Gauner beschmutzen eine Person scheinbar unbeabsichtigt, bedauern das „Missgeschick” und helfen anschließend beim Reinigen, bis es ihnen gelingt, an die Beute zu kommen.

GMX und der Versicherungsanbieter assona empfehlen folgende Schutzmaßnahmen:

1. Nehmen Sie nur das Nötigste mit aus dem Haus.
2. Verstauen Sie Portemonnaie und elektronische Geräte wie Smartphones oder Digitalkameras am besten immer in der Innentasche.
3. Verzichten Sie wenn möglich auf Rucksäcke, denn leicht zu öffnende Reißverschlüsse laden Profi-Diebe zum Klauen ein.
4. Halten Sie Hand- oder Umhängetaschen stets verschlossen und eng am Körper.
5. Seien Sie misstrauisch, wenn Fremde Sie in ein Gespräch verwickeln wollen oder sich nach einem Rempler ungewöhnlich höflich bei Ihnen entschuldigen.
6. Tragen Sie die Notfallnummer zum Sperren von Geldkarten und Telefon separat bei sich, so dass Sie bei einem Diebstahl schnell handeln können.

Das Risko, beklaut zu werden, besteht übrigens nicht nur beim Urlaub im Ausland. Auch wer einen Trip innerhalb Deutschlands plant, sollte gut auf seine Wertsachen aufpassen. Vor allem die Metropolen Berlin, Hamburg, Köln, Düsseldorf und Frankfurt/ Main sind ein unsicheres Pflaster. Einer Studie des Online-Reiseportals ab-in-den-urlaub.de zufolge wurden im Jahr 2011 allein in diesen fünf Städten fast 300.000 Diebstähle registriert.

Was Sie tun können, wenn Kriminelle sich Ihr Smartphone geschnappt haben, verraten wir Ihnen hier im GMX Newsroom.

Kategorie: Cloud

Verwandte Themen

GMX und WEB.DE verstärken Passwortschutz

GMX und WEB.DE setzen bei der Registrierung neuer E-Mail-Konten ab sofort auf einen verstärkten Passwort-Schutz. Dabei verwenden die beiden führenden deutschen E-Mail-Anbieter ein abgestuftes Verfahren. Eine Blacklist hindert die Nutzer daran, die meist verbreiteten unsicheren Passwörter zu verwenden. Außerdem unterstützt eine überarbeitete Passwort-Ampel bei der Wahl eines sicheren Passworts. Ebenfalls neu im Registrierungsprozess ist der Verzicht auf Sicherheitsfragen. mehr

Digitale Vorsätze fürs neue Jahr

Ein großer Teil des Alltags spielt sich online ab, daher sollten auch digitale Neujahrsvorsätze getroffen werden. GMX und WEB.DE empfehlen fünf digitale Vorsätze, um smart ins neue Jahr zu starten. mehr