Update vom 15.03. zum erhöhten Spam-Aufkommen und zur E-Mail-Zustellung

Seit dem Nachmittag des 14.03. arbeiten unsere Sicherheitssysteme im Rahmen der üblichen Parameter.
Die zuvor punktuell registrierten Verzögerungen bei der E-Mail-Zustellung treten nicht mehr auf. Ursächlich war ein deutlich erhöhtes Spam-Aufkommen, das im Interesse der Sicherheit unserer Nutzerinnen und Nutzer in Einzelfällen eine genauere Prüfung der Absenderadressen notwendig machte.

13. März 2021 von Christian Friemel

Status 12.03.2021

Die Sicherheitssysteme von WEB.DE und GMX registrierten seit dem Nachmittag des 11.03.2021 ein erhöhtes Spam-Aufkommen. Um Nutzerinnen und Nutzer bestmöglich zu schützen, wurden bestimmte Zustellgrenzen dynamisch auf die Situation angepasst. In Einzelfällen kann sich dadurch die Zustellung einer E-Mail verzögern, bis eine genauere Prüfung der Absenderadresse erfolgt ist. Es gehen keine E-Mails verloren.

Von dieser Anpassung der Zustellgrenzen können auch Absender betroffen sein, die in großen Mengen reguläre E-Mails an GMX Nutzerinnen und Nutzer schicken. Dazu zählen unter anderem Newsletterversender oder automatische Benachrichtigungssysteme. Auch E-Mails von Behörden können betroffen sein. 

Es gehen keine E-Mails verloren. Nachrichten werden lediglich temporär abgelehnt. Bei seriösen Versendern erfolgen in der Regel weitere Zustellversuche zu einem späteren Zeitpunkt. Ergibt die Sicherheitsprüfung zwischenzeitlich, dass es sich nicht um Spam handelt, wird die betroffene IP-Adresse wieder freigeschaltet und die E-Mails werden regulär zugestellt. 

Die GMX Sicherheitsexperten haben durch die Arbeiten zur weiteren Absicherung der Postfächer gegen das erhöhte Spam-Aufkommen am Nachmittag des 12.03. eine Verbesserung der Situation erzielen können. Auch die Mehrzahl der fälschlicherweise von der Verzögerung betroffenen Versender konnte zwischenzeitlich identifiziert und entsperrt werden, so dass für sie die Einlieferung von E-Mails wieder in vollem Umfang möglich ist. 

Sollte es in Einzelfällen weiterhin zu Problemen kommen, bitten wir um Kontaktaufnahme. Alle Infos finden Sie hier auf unseren Postmasterseiten. Dort besteht auch die Möglichkeit, sich über ein Kontaktformular direkt an die E-Mail-Security-Experten von GMX zu wenden. Wir finden schnell eine individuelle Lösung. 

Wir entschuldigen uns für die punktuell entstandenen Verzögerungen, möchten jedoch gleichzeitig betonen, dass die Sicherheit der Postfächer unserer Nutzer in einer Situation erhöhten Spam-Aufkommens Priorität hat.  

Kategorien: Mail, Sicherheit

Verwandte Themen

Sicherheit im GMX Postfach: Diese Funktionen schützen Nutzerinnen und Nutzer

E-Mails und Dateianhänge im Posteingang, Fotos und Dokumente in der Cloud: Im E-Mail-Postfach sammeln sich viele private, auch sensible Daten. Diese können ins Visier von Cyberkriminellen geraten. Daher legt GMX besonderen Wert auf die Sicherheit von Nutzerinnen und Nutzern. Der E-Mail-Anbieter bietet dafür zahlreiche Lösungen, darunter die sichere Datenübertragung mittels SSL-Verschlüsselung, die Zwei-Faktor-Authentifizierung und eine smarte Spamerkennung. mehr

Black Friday-Phishing: Vorsicht vor dubiosen Shopping-Angeboten

Mit dem Black Friday läutet der Online-Handel Ende November traditionell das Weihnachtsgeschäft ein, oft mit massiven Preisnachlässen. Wenn Schnäppchen winken, neigen Menschen häufig zu vorschnellem und unbedachtem Handeln. In dieser Situation ist man auch eher bereit, E-Mails aus unbekannter Quelle zu öffnen oder dubiose Internet-Links anzuklicken. Das unvorsichtige Verhalten machen sich Online-Kriminelle für perfide Phishing-Attacken zunutze. mehr