Sperr- und Erwünscht-Liste: Einfach das Postfach sauber halten

Unerwünschte E-Mails sind lästig. Nicht immer landen sie im Spamfilter. Abhilfe schaffen hier individuelle Sperrlisten: Darüber lässt sich im Postfach ganz einfach regulieren, welche Mails zugestellt werden sollen - und welche gleich in den Papierkorb können.

8. September 2022 von Christian Friemel

Sperr- und Erwünscht-Liste regeln, welche Mails in den Posteingang kommen - und welche nicht. (c) Unsplash / Rosie Steggles

Um den Empfang unerwünschter E-Mails zu unterbinden, bietet GMX Nutzerinnen und Nutzern die Option, nicht nur bestimmte Absenderadressen, sondern sogar komplette Domains zu sperren. Dadurch lässt sich mit wenigen Klicks der Eingang unerwünschter Werbemails oder Newsletter verhindern, ohne diese manuell abbestellen zu müssen.

Sperrlisten schnell und einfach konfigurieren:

  1. Log-in per Laptop oder PC über den Browser ins GMX Postfach
  2. Navigation über den Menüpunkt „Einstellungen“ zu „Sperrliste“
  3. Eintragung der zu sperrenden Absender-Adresse (oder alternativ einer kompletten Domain)
  4. Speichern (die vorgenommenen Einstellungen werden dann automatisch auch für die GMX Mail App übernommen)

Hinzugefügte Adressen können jederzeit wieder entfernt und im Nachgang erneut ergänzt werden.

Wie arbeitet die Erwünscht-Liste?       

Das Gegenteil der „Sperrliste“ ist die „Erwünscht-Liste“. Sie stellt sicher, dass E-Mails bestimmter Absender auf jeden Fall ins Postfach zugestellt werden. Die Nutzung der Erwünscht-Liste ist dann sinnvoll, wenn eine E-Mail versehentlich in den Spam-Ordner zugestellt wurde. Die Erwünscht-Liste findet sich bei GMX als Menüpunkt direkt über der Sperrliste. Sie kann auf die gleiche Art und Weise bedient werden wie die Sperrliste.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, im Spam-Ordner eingelaufene Mails als „Kein Spam“ zu markieren. Dies führt automatisch dazu, dass die jeweilige Absender-Adresse auf der „Erwünscht-Liste“ landet.

Alle weiteren Infos über das Management von Sperr- und Erwünscht-Liste bei GMX finden Sie hier.

Kategorien: Mail, Sicherheit

Verwandte Themen

Spam-Jahresrückblick 2021: Psychotricks, Pseudogewinne und andere fiese Maschen

In den Wochen vor Weihnachten nimmt die Zahl der E-Mails und damit auch die Menge an Spam stark zu. Dies liegt vor allem am Onlineshopping. Die Kauflaune wollen auch Internet-Kriminelle für sich ausnutzen. mehr

Black Friday: GMX und WEB.DE sorgen mit Sicherheitsstandard DMARC für mehr Schutz vor Phishing

Die beiden führenden deutschen E-Mail-Anbieter GMX und WEB.DE setzen ab sofort den internationalen Sicherheitsstandard DMARC (Domain-based Message Authentication, Reporting and Conformance) ein. Damit verbessen sie den Schutz ihrer Nutzerinnen und Nutzer vor betrügerischen E-Mails mit gefälschten Absenderadressen. Phishing-Mails, die beispielsweise nur vorgeben, von einem bekannten Versandhändler oder Zahlungsdienstleister zu sein, landen nicht im Posteingang, sondern werden entsprechend der DMARC-Richtlinie behandelt. mehr