Wohin mit all den Bildern? RTL, ProSiebenSat.1 und United Internet formieren Log-in-Allianz Der Trump-Effekt: Das digitale Misstrauen wächst
Pressemitteilung
Wohin mit all den Bildern?

Viele Deutsche haben ihre gespeicherten Fotos nicht mehr im Griff. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von GMX und WEB.DE.
mehr.

Pressemitteilung
RTL, ProSiebenSat.1 und United Internet formieren Log-in-Allianz

Drei führende deutsche Medien- und Internetunternehmen etablieren ein übergreifendes Registrierungs- und Anmeldeverfahren im Internet.
mehr.

Pressemitteilung
Der Trump-Effekt: Das digitale Misstrauen wächst

Bei den Deutschen wächst die Unsicherheit im Internet. 61,2 % glauben, dass ihre E-Mails von Geheimdiensten oder Hackern mitgelesen werden.
mehr.

Sicher im Netz: Mit diesen Tipps lassen sich Phishing-Mails erkennen

Der Datenklau

Beim Phishing haben es Kriminelle u.a. auf Zugangsdaten abgesehen (Bild: Fotolia)

Er glaubte, im Auftrag seines Chefs zu handeln – und überwies Online-Kriminellen ein Vermögen. Mit gefälschten E-Mails haben Betrüger einen Manager des US-Unternehmens Scoular Co. in die Falle gelockt: Das ahnungslose Opfer leitete in mehreren Tranchen umgerechnet rund 15 Millionen Euro auf ein chinesisches Bankkonto. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Firma das Geld irgendwann wiedersieht, ist nicht sehr hoch.

Internet-Kriminellen nicht in die Falle gehen

Phishing_Mail_Beispiel

Beispiel für eine gefälschte Mail.

Bei einer Studie von United Internet Dialog gaben 71 Prozent der Befragten an, Angst vor gefälschten Mails und gefährlichen Links zu haben. Jeder fünfte deutsche Internet-Nutzer wurde demnach schon einmal Opfer eines solchen Angriffs.

Damit Sie selbst den Kriminellen nicht in die Falle gehen, geben wir Ihnen einige Tipps, wie Sie sich vor Phishing-Attacken schützen können.

Keine Entwarnung bei Internet-Kriminalität

Pressekonferenz Lagebild Cybercrime

BKA-Präsident Jörg Ziercke (links) und BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf stellten den Bericht zur Internet-Kriminalität vor (Bild: BITKOM).

Obwohl die Internet-Kriminalität im vergangenen Jahr nur minimal anstieg, sehen Experten keinen Anlass zur Entwarnung. „Das Gefährdungspotential bleibt weiterhin hoch “, betont BKA-Präsident Jörg Ziercke, der in dieser Woche das „Bundeslagebild Cybercrime“ vorstellte. Die Täter sind demnach äußerst raffiniert und immer schneller in der Lage, ihre Methoden an veränderte Rahmenbedingungen anzupassen. Nach einem vorübergehenden Rückgang erlebt so beispielsweise seit einiger Zeit vor allem das Phishing ein Comeback.

Das E-Mail-Siegel – geprüft, gekennzeichnet, vertrauenswürdig!

E-Mail Siegel

Das E-Mail-Siegel hilft Internet-Nutzern, seriöse von betrügerischen Nachrichten zu unterscheiden.

Trotz Facebook, Twitter & Co. ist und bleibt die E-Mail das beliebteste Kommunikationsmittel im Web. Laut aktueller ARD/ZDF-Onlinestudie senden oder empfangen 79 Prozent der über 54 Millionen Internet-Nutzer in Deutschland mindestens einmal pro Woche eine Nachricht. Weltweit wandern nach Angaben der Radicati Group derzeit rund 145 Mrd. E-Mails täglich zwischen den insgesamt fast 3,4 Mrd. Postfächern hin und her. Bis 2016 erwarten die Marktexperten sogar einen Anstieg auf knapp 200 Mrd. Messages.