Die GMX Historie
 
Mit einem der ersten kostenlosen Mail-Angebote für den individuellen Internet-Nutzer startete im Jahr 1997 die Erfolgsgeschichte der Marke GMX. Nur zwei Jahre später nutzen bereits mehr als eine Million Menschen die Angebote des Online-Dienstes. 
 
GMX zählt mit seinen Services rund um die digitale Kommunikation und Information zu einer der beliebtesten und bekanntesten Marken Deutschlands. Dank der Erfahrung und des Knowhows der agilen und kreativen GMX Crew zählt das Unternehmen mit seinen Diensten auch heute noch zu den Vorreitern des deutschen IT-Marktes. GMX war mit seinem MediaCenter der erste große deutsche Cloud-Anbieter. Die GMX Mail-Angebote zählen seit Jahren zu den modernsten und fortschrittlichsten Services weltweit.
 
Mehr Informationen zur Geschichte von GMX finden sich unter folgendem Link: https://newsroom.gmx.net/2017/03/08/gmx-feiert-20-geburtstag/
 
 
Hochmoderne Technik
 
Wer in der Welt von E-Mail und Internet ganz vorne mitspielen will, muss äußerst flexibel und immer auf dem aktuellsten Stand der Entwicklung sein. Außerdem benötigen Innovationen ein solides technisches Fundament. Das GMX Rechenzentrum steht für höchste Standards an Sicherheit, Zuverlässigkeit und Performance.
 
Mit einer komplexen technischen Infrastruktur verwaltet GMX heute mehr als 20 Millionen Postfächer. Die persönlichen Daten der GMX Nutzer – von Mails über Digitalfotos bis zu Internet-Zugängen – sind durch mehrfache Sicherheits- und Backup-Systeme geschützt.
 
 
Datenschutz made in Germany
 
Der Markt für E-Commerce, soziale Netzwerke, Internet-Suche oder Betriebssysteme scheint aufgeteilt. Amerikanische Unternehmen haben das Rennen offenbar unter sich ausgemacht. Nicht so, wenn es um die Kommunikation per Mail geht. Hierzulande dominieren Anbieter, die, wie GMX, aus Deutschland stammen. Zu Recht, können sich Verbraucher bei deutschen Firmen doch sicher sein: Der Umgang mit ihren Daten unterliegt strengen Datenschutzgesetzen. Seit dem 25. Mai 2018 ist die europäische Datenschutzgrundverordnung „EU-DSGVO” in Kraft. Sie regelt die Verarbeitung personenbezogener Daten – dabei geht es vor allem um Transparenz: GMX ist der Schutz persönlicher Daten das oberste Anliegen. Bei GMX sorgt das Team des betrieblichen Datenschutzbeauftragten für die Einhaltung dieser Vorgaben. So ist gewährleistet, dass Privates tatsächlich auch privat bleibt!
 
Mehr Informationen zum Datenschutz bei GMX gibt es hier: https://www.gmx.net/datenschutz/

Aktuelle Nachrichten zu GMX

Update im Intelligenten Postfach: Paketverfolgung für GLS-Sendungen jetzt möglich

Das Intelligente Postfach von GMX und WEB.DE kategorisiert auf Wunsch für alle 35 Millionen Nutzerinnen und Nutzer eingehende E-Mails und bietet nützliche Zusatzfeatures. Neben der „Abbestellen“-Funktion für Newsletter oder dem Management von Verträgen und Abos lassen sich mit der Paketverfolgung auch Bestellungen von Onlineshops tracken – ganz bequem direkt im E-Mail-Posteingang. Ab sofort ist das auch für Pakete möglich, die über einen der führenden Paketdienstleister Deutschlands, GLS Germany, versendet werden. mehr

System Administrator Appreciation Day: Wir sagen Danke!

Für GMX Kunden sind sie unsichtbar, aber auch ihre Arbeit steckt hinter jeder erfolgreich verschickten oder empfangenen E-Mail. Die Systemadministratorinnen und -administratoren sorgen dafür, dass die IT-Infrastruktur, also das Zusammenspiel von Computern, Servern und Netzwerken, beim größten deutschen E-Mail-Anbieter reibungslos funktioniert. mehr

Familiengeburtstage und Haustiernamen – Das sind die beliebtesten Passwörter in verschiedenen Ländern

Geburtsdaten von Familienangehörigen, Partner oder Freunden sind für die Deutschen die wichtigste Quelle für Internet-Passwörter. Zwar verwenden auch die Österreicher und die Franzosen für ihre Passwörter am häufigsten die Geburtsdaten von nahen Angehörigen – in Österreich sind es zwölf und in Frankreich 13 Prozent der Bevölkerung. Die Deutschen denken bei Passwörtern mit 16 Prozent aber noch häufiger an Familien- und Partner-Geburtstage. Das sind die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage von GMX und WEB.DE. mehr

„Mut statt Frust“ – Europas Digitalwirtschaft braucht ein Umdenken bei der Anwendung der DSGVO

Die Debatte über den Datenschutz und die Nutzung persönlicher Daten durch die Wirtschaft wird in Europa und in Deutschland zu defensiv geführt. Diese Meinung vertritt ein Autorenteam, bestehend aus Stefan Brink, Jan Oetjen, Rolf Schwartmann und Axel Voss in der heutigen Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Die vier Autoren skizzieren Problemfelder und Handlungsoptionen der europäischen Digitalpolitik und richten ihren Fokus auf das Spannungsfeld zwischen Datenschutz und Datenweitergabe. mehr