De-Mails unkompliziert verschlüsseln E-Mail-Nutzung nimmt weiter zu Deutschlands beliebtester E-Mail-Dienst ist GMX Leichtes Spiel für Online-Kriminelle
Pressemitteilung
De-Mails unkompliziert verschlüsseln

Die De-Mail-Anbieter ermöglichen jetzt ein stark vereinfachtes Verschlüsselungsverfahren auf Basis des weltweit anerkannten Standards „Pretty Good Privacy“ (PGP).
mehr.

Pressemitteilung
E-Mail-Nutzung nimmt weiter zu

In diesem Jahr werden in Deutschland so viele E-Mails verschickt wie nie zuvor. Das geht aus Schätzungen der beiden führenden Anbieter WEB.DE und GMX hervor. Befeuert wird der Boom von der stark zunehmenden mobilen Nutzung.
mehr.

Pressemitteilung
Deutschlands beliebtester E-Mail-Dienst ist GMX

Mehr als ein Viertel der Deutschen nutzen GMX für ihre privaten E-Mails. Gegenüber US-Anbietern herrscht auch zwei Jahre nach den Snowden-Enthüllungen starkes Misstrauen. Das zeigt eine repräsentative Studie von Convios Consulting.
mehr.

Pressemitteilung
Leichtes Spiel für Online-Kriminelle

Geburtstage und Namen von Haustieren oder Personen aus dem Bekanntenkreis werden gerne als geheimes Passwort verwendet. Warum? Weil sie sich gut merken lassen. Einfache Zugangsdaten können aber auch schnell von Betrügern geknackt werden.
mehr.

Tipps für die Bewerbung per E-Mail

© Pascal BROZE/Onoky/Corbis

Eine seriöse Mail-Adresse gilt als Erfolgskriterium bei der Online-Bewerbung (Bild: Pascal BROZE/Onoky/Corbis)

Papier war einmal. Das Internet bietet schnellere und kostengünstigere Möglichkeiten, um an eine Stelle zu kommen. Bewerbungen per E-Mail haben dabei einen hohen Stellenwert: Fast 40 Prozent der eingehenden Bewerbungen erreichen die Unternehmen im Mailformat. Das hat eine Befragung von 1000 Firmen im Rahmen der Recruting Trends 2015 ergeben. Wer sich per Mausklick bei einem Unternehmen bewirbt, sollte einige Punkte beachten. Wie sich vermeiden lässt, dass die zuständigen Personalentscheider direkt den Daumen senken, verraten wir Ihnen hier.

Verschlüsselt mailen mit verschiedenen Methoden

Verschlüsselt mailen (Bild: Archiv)

Verschlüsselt mailen (Bild: Archiv)

GMX und WEB.DE haben gerade erst das neue, stark vereinfachte Verschlüsselungsverfahren auf Basis des weltweit anerkannten Standards „Pretty Good Privacy“ (PGP) für ihre Mail-Angebote live geschaltet. Damit ermöglichen die E-Mail-Anbieter all ihren Kunden, ohne spezielle Vorkenntnisse vertrauliche Nachrichten und Dokumente selbst vor Zugriffen Dritter zu schützen. Alle sicherheitsrelevanten Informationen wie die Schlüssel zum Ver- und Entschlüsseln der Nachrichten liegen dabei außerhalb des Einflussbereichs von WEB.DE und GMX und können von den Anbietern zu keiner Zeit eingesehen werden, so dass der Nutzer die volle Datensouveränität behält. Doch es gibt auch noch andere Verschlüsselungsmethoden, die sich jedoch von dem bei GMX und WEB.DE genutzten Verfahren unterscheiden.

Weitere Sicherheitsstufe für E-Mail – Profi-Technologie für jedermann nutzbar

GMX_Schloss

In nur drei Schritten ist die verschlüsselte Kommunikation eingerichtet (Bild: GMX)

Die Lösung basiert auf dem weltweit anerkannten Standard „Pretty Good Privacy“, den WEB.DE und GMX jetzt für jedermann nutzbar machen. Die neue Sicherheitsstufe für E-Mail funktioniert auf allen gängigen Endgeräten, steht allen Kunden der beiden Mail-Dienste kostenlos zur Verfügung und ist kompatibel zu allen bisherigen PGP-Anwendungen.

Philip Zimmermann – der Erfinder von “Pretty Good Privacy”

(Bild: Colin Anderson/ Corbis)

Nach der Veröffentlichung 1991 war die weltweite Verbreitung der Kryptograpfie-Software PGP nicht mehr zu stoppen (Bild: Colin Anderson/ Corbis)

Erst im Mai dieses Jahres war der Entwickler von “Pretty Good Privacy” (PGP), Philip Zimmermann, zusammen mit seiner Firma Silent Circle aus den USA in die Schweiz übergesiedelt. Als Grund für den Neustart in Europa gab er die umfangreiche digitale Überwachung in den Vereinigten Staaten an. Die Sammlung von Daten unschuldiger Bürger sieht er als kritisch an, sie müsse gestoppt werden: “Wir dürfen nicht wie Nordkorea werden”, sagte der Informatiker der britischen Tageszeitung The Guardian.