Snowden mit Preis für Menschenrechte ausgezeichnet

8. September 2015 von Sebastian Schulte

Für seine Verdienste um den Datenschutz wurde der ehemaligen US-Geheimdienstler Edward Snowden von der norwegischen Akademie für Literatur und Meinungsfreiheit ausgezeichnet. Akademie-Präsidentin Hege Newth ehrte den 32-Jährigen als „einen der wichtigsten Whistleblower unserer Zeit” und zeichnete Snowden mit dem Björnson-Preis für Menschenrechte aus.

Der IT-Experte hatte durch seine Enthüllungen den Skandal um den US-amerikanischen Geheimdienst NSA ins Rollen gebracht. Snowden lebt derzeit im russischen Exil, übte aber zuletzt Kritik an seiner neuen Heimat: Die zunehmende Kontrolle des Internets durch den Kreml empfinde er als „frustrierend und enttäuschend”.

Kategorie: Sicherheit

Verwandte Themen

Tag der Erfinder: Die größten Pioniere der Internetgeschichte

Der 9. November ist der Tag der Erfinder. GMX und WEB.DE nehmen diesen Tag zum Anlass, um an einige der wichtigsten Erfinder der Internetgeschichte zu erinnern. Welchem Erfindergeist verdanken wir die Computer-Hardware, das Internet und die E-Mail? mehr

Fünf Jahre nach Snowden: Misstrauen gegenüber US-Anbietern auf Höchstwert

Im fünften Jahr nach den Enthüllungen von Edward Snowden erreichen die Bedenken gegen US-Anbieter einen neuen Höchstwert. Dies zeigt eine Statistik von Convios Consulting im Auftrag von WEB.DE und GMX. mehr