Erst 45,5% der deutschen Internetnutzer sind in der Cloud.

Erst 45,5% der deutschen Internetnutzer sind in der Cloud. © GMX

Bei der Nutzung von Online-Speichern steht Deutschland noch am Anfang seiner Entwicklung. Erst rund die Hälfte der deutschen Internetnutzer (45,5%) gibt an, Cloud-Dienste zu nutzen.

Dabei sind die Marken von United Internet unter den deutschen Anbietern am beliebtesten: Auf die Angebote von WEB.DE (4,27%), GMX (4,17%) und 1&1 (2,88%) greifen insgesamt rund 10 Prozent der deutschen Cloud-Nutzer zu. Die Tendenz ist steigend: 2015 lag der Anteil der Cloud-Nutzer in Deutschland noch bei 39 Prozent.

Bilder und Fotos werden am häufigsten in der Cloud gespeichert.

Bilder und Fotos werden am häufigsten in der Cloud gespeichert. © GMX

Hauptanwendungsfall für die Cloud-Dienste ist das Sichern von Fotos: Vier von fünf Nutzern (84%) legen ihre Bilder im Netz ab. Auch das Onlinespeichern von Dokumenten gehört inzwischen zum digitalen Alltag, jeder Zweite (48,7%) speichert wichtige Daten auch online. Stark gewachsen ist auch die Zahl der Nutzer, die Videos in der Wolke ablegen: Fast die Hälfte der Cloud-Nutzer (46,2%) speichert inzwischen bewegte Bilddaten im Netz ab – ein Anstieg gegenüber 2015 (31,3%) von rund 15 Prozentpunkten.

Quelle: Repräsentative Umfrage der Convios Consulting GmbH im Auftrag von GMX und WEB.DE. Die Convios Consulting GmbH untersucht seit 2009 regelmäßig für GMX und WEB.DE das Kommunikationsverhalten der deutschen Internetnutzer. Für die aktuelle Studie wurden im März 2017 insgesamt 1.006 Internetnutzer ab 14 Jahren befragt.