„Wir schaffen die digitale Verbindung zwischen Unternehmen und Kunden”

Ende Juli 2020 starten Deutschlands größte E-Mail-Anbieter WEB.DE und GMX in Kooperation mit der Deutschen Post einen weltweit einmaligen Serivce: Die Briefankündigung. Registrierte Nutzer können sich vorab bequem per E-Mail über eingehende Briefpost informieren lassen - inklusive Foto des verschlossenen Briefumschlags. Jan Oetjen, CEO von WEB.DE und GMX, beantwortet im Interview fünf Fragen rund um das neue Feature im E-Mail-Postfach.

27. Juli 2020 von Christian Friemel

Jan Oetjen, CEO der E-Mail-Anbieter WEB.DE und GMX, im Interview. (c) GMX

Welchen Vorteil sehen Sie für Ihre Nutzer in der Briefankündigung?

„Die E-Mail hat in den letzten Jahren neben ihrer Rolle als Kommunikationsmedium auch zunehmend an Bedeutung als Informationsmedium gewonnen: Online einkaufen, Aktivitäten auf Social Media, Kontakte mit Unternehmen oder Behörden – vieles, was wir heute im Internet tun, wird von einer oder sogar mehreren E-Mails begleitet. Die Briefankündigung ist ein weiterer Baustein: Mit dem neuen Service kommen auch Informationen aus der Offline-Welt im E-Mail-Postfach an und sind jederzeit von überall aus für den Nutzer verfügbar.“

Welche Resonanz erhoffen Sie sich?

„Wir haben die Briefankündigung bereits im vergangenen Jahr mit einer kleinen Nutzergruppe getestet. Schon damals waren wir überrascht, wie positiv die E-Mail-Benachrichtigung mit dem Umschlagsbild angekommen ist. Neun von zehn dieser E-Mails wurden geöffnet, normalerweise liegt die Quote bei solchen Nachrichten eher zwischen 10 und 20 Prozent. Das hat uns darin bestärkt, das Projekt zu beschleunigen, und ich bin überzeugt davon, dass die Nutzer den neuen Service gut annehmen werden.“

Sie planen für 2021, auf Wunsch auch Briefinhalte zu übermitteln. Wie darf man sich das vorstellen?

„Die Briefankündigung ist für uns nur ein erster Schritt hin zu einem digitaleren Briefmarkt. Mit der digitalen Kopie möchten wir Nutzern ab 2021 auch Briefinhalte per E-Mail zustellen können. Dabei hilft uns der Umstand, dass schon heute ein großer Teil der Briefpost digital an die Deutsche Post eingeliefert und dort gedruckt, frankiert und versandt wird. Ein großer Teil der Briefe liegt also ohnehin schon digital vor. Dadurch ist auch die Zustellung dieser Briefinhalte per E-Mail parallel zum Briefversand möglich. Voraussetzung dafür ist natürlich immer die Einverständniserklärung des Nutzers und des Versenders.“

Warum werden Briefe nicht schon längst digital zugestellt?

„In der Papierdigitalisierung hängt die Welt noch stark hinterher. Das ist zum einen dem Rechtsrahmen geschuldet: Briefe gelten gesetzlich per se als zugestellt, wenn sie abgeschickt werden, das ist digital nur für De-mails so und dafür muss man sich identifiziert haben. Zum anderen ist es Fakt, dass in vielen Branchen bislang zu wenig digitale Verbindung zwischen Unternehmen und ihren Kunden besteht. Vielen Unternehmen fehlt schlicht die E-Mail Adresse des Nutzers um digital zustellen zu können. Wir stellen nun diese erste digitale Verbindung her.“

Welche Mehrwerte hat der Nutzer von der Integration der Briefpost in sein E-Mail-Konto?

„Zum einen können Sie sofort sehen, welche Briefe in den nächsten Tagen bei Ihnen ankommen werden oder aber ob etwas Wichtiges dabei ist, wenn sie z.B. im Urlaub sind. Wir verstehen die Briefankündigung und mit ihr später auch die digitale Kopie aber auch als Teil des Intelligenten Postfachs, mit dem wir den Nutzer umfassend bei der Organisation seines digitalen Alltags unterstützen wollen. Hierbei gehen die Informationen nicht mehr einfach nur chronologisch und weitgehend unsortiert ins Postfach des Kunden ein. Vielmehr bieten wir unseren Nutzern die Möglichkeit, eingehende E-Mails und dann auch die Briefe per KI automatisiert in Kategorien einordnen zu lassen.  Auf dieser Basis werden in der nächsten Ausbaustufe auch das schnelle Auffinden wichtiger Mails und Briefe, eine Termin-Erinnerung sowie Sortier-, Archivierungs- und Antwortfunktionen möglich sein. Man spart sich also die Papierablage oder hat zumindest immer eine digitale Kopie von überall aus zugänglich und einfach durchsuchbar, falls man die Papierunterlagen mal verlegt oder verliert.“

Kategorien: Mail, News

Verwandte Themen

Welttag des Briefeschreibens: Mehrheit der Deutschen findet E-Mail und Brief gleich wichtig

Der “Welttag des Briefeschreibens” am 1. September soll daran erinnern, wie sehr wir uns über handgeschriebene Briefe auf Papier freuen. Eine repräsentative Umfrage im Auftrag der E-Mail-Anbieter GMX und WEB.DE zeigt jetzt: Für 39 Prozent der Befragten ist eine persönliche E-Mail genauso wichtig wie ein persönlicher Brief. mehr

Deutsche Post, GMX und WEB.DE starten Briefankündigung

Morgens schon wissen, was später im Briefkasten liegt: Mit der Briefankündigung starten Deutschlands meistgenutzte E-Mail-Anbieter GMX und WEB.DE einen neuen Service in Kooperation mit der Deutschen Post. mehr