Neues Outlook-Plug-In zeigt sicheren „E-Mail made in Germany“-Status an

30. April 2014 von Sebastian Schulte

Neues Outlook Plug-In

Ein grüner Haken hinter der E-Mail-Adresse zeigt den Nutzern, dass sie nach dem sicheren „E-Mail made in Germany”-Standard kommunizieren.

Als Mitglied der Initiative „E-Mail made in Germany” erfüllt GMX höchste Sicherheits- und Datenschutzstandards bei der digitalen Kommunikation. Um Nutzern bereits beim Schreiben ihrer Nachricht deutlich zu machen, ob die Übertragung garantiert verschlüsselt erfolgt, haben wir eine Kennzeichnung beim Zugriff aufs Postfach mittels Browser oder über Mail-Apps integriert: Sichere Empfänger-Adressen werden beim Versand mit einem kleinem Häkchen versehen.

Für Outlook-Nutzer, die ebenfalls gerne wissen möchten, wie gut die Datenübertragung geschützt ist, bieten wir ab sofort ein Add-In an. Die Software-Erweiterung kann kostenlos bei GMX und WEB.DE oder auf der allgemeinen „E-Mail made in Germany“-Seite heruntergeladen werden. Systemvoraussetzung für die Installation ist Outlook ab Version 2010.

Das neue Plug-In wurde im Rahmen eines Betatests vorab 140.000 Kunden zur Verfügung gestellt. „Das Feedback war durchweg positiv“, sagt Marten Hoffmann, Head of Product GMX und WEB.DE FreeMail. „Das zeigt, wie wichtig Internet-Nutzern das Erkennen sicherer E-Mail-Accounts ist. Die Menschen wollen wissen, ob ihre Nachrichten vor unbefugten Mitlesern geschützt sind.“

Kategorie: Mail

Verwandte Themen

Mehrheit der Deutschen für vereinfachte DSGVO-Lösung im Alltag

Vier Jahre nach Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) finden 38 Prozent der Deutschen, dass ihre Daten nicht besser geschützt sind. Zwei Drittel haben ihre durch die DSGVO gestärkten Rechte noch nicht in Anspruch genommen. Die Mehrheit der Deutschen ist von den permanenten Cookie-Abfragen im Internet genervt. Fast die Hälfte der Befragten würde in klar definierten Alltagssituationen auf die Abgabe von Einverständniserklärungen verzichten wollen. Das sind die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag von GMX und WEB.DE. mehr

Mehrheit der Deutschen liest redaktionelle Newsletter

Redaktionelle Newsletter sind in den USA ein Mega-Trend – nicht nur Verlage, sondern auch Digitalanbieter wie Facebook, Twitter und Substack setzen auf die schnellen News per E-Mail. Hierzulande nutzen bereits 59 Prozent der Deutschen das Newsletter-Angebot von Redaktionen, freien Journalisten oder Bloggern. Ein Drittel der Deutschen (34 %) liest redaktionelle Newsletter mindestens einmal pro Woche, 14 Prozent tun dies täglich. Das sind Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der E-Mail-Anbieter WEB.DE und GMX. mehr