De-Mail Verzeichnis von United Internet: Service steht vollumfänglich zur Verfügung

Nach einem Update ist das System jetzt wieder wie gewohnt verfügbar.

8. März 2018 von Martin Wilhelm

De-Mail: Öffentliche Verzeichnisdienste stehen allen Nutzern vollumfänglich zur Verfügung. (c) Shutterstock

Laut einem Bericht von heise.de waren De-Mail-Nutzer der United-Internet-Marken WEB.DE, GMX und 1&1 teilweise von Einschränkungen in der Verfügbarkeit der öffentlichen Verzeichnisdienste betroffen. Dies hatte zur Folge, dass die De-Mail-Adressen verschiedener Gerichte nicht uneingeschränkt abrufbar waren. Grund hierfür war ein Fehler in der Kommunikation zur Schnittstelle zum LDAP-Verzeichnis. Betroffen waren von diesem Fehler lediglich die Verzeichnisdienste – der Versand und Empfang von De-Mails war allen Nutzern zu jeder Zeit vollumfänglich möglich.

 

Systemupdate behebt Schnittstellenfehler

Nachdem die Einschränkungen 1&1 am Montagnachmittag bekannt gemacht wurden, konnte durch ein zentral eingespieltes Systemupdate der Fehler in der Verzeichnisdarstellung vollumfänglich behoben werden. Seit Mittwoch, dem 07.03. gegen 17:00 Uhr, haben alle De-Mail Nutzer der Marken WEB.DE, GMX und 1&1 wieder vollen Zugriff auf den öffentlichen Verzeichnisdienst.

Weitere Informationen zu De-Mail bei GMX erhalten Sie hier.

Kategorie: News

Verwandte Themen

De-Mail statt des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs: Wege aus dem Rechtsvakuum?

Wegen einer Sicherheitslücke in dem Anwaltspostfach "beA", musste das System wieder vom Netz genommen werden. Kann De-Mail eine Alternative sein? mehr

De-Mail jetzt mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

Startschuss für Ende-zu-Ende Verschlüsselung: Die De-Mail-Anbieter Deutsche Telekom, Francotyp-Postalia sowie United Internet mit 1&1, WEB.DE und GMX haben heute ihr neues, stark vereinfachtes ... mehr