Sommerurlaub 2020: Jeder Vierte will mit Corona-App verreisen

Der Sommerurlaub 2020 steht auch digital ganz im Zeichen der Corona-Krise. Eine aktuelle Umfrage zeigt: Mit der Corona-Warn-App des Robert Koch-Instituts, aktuellen Infos des Auswärtigen Amtes oder der Nutzung von Nachrichten- und Cloud-Apps bleiben die Deutschen per Smartphone auf dem Laufenden.

26. Juni 2020 von Christian Friemel

Die Corona-Krise sorgt für Unsicherheit bei der Urlaubsplanung (c) GettyImages

So würde fast ein Viertel der Deutschen (24%) auch im Urlaub die Corona-Warn-App des RKI auf dem Smartphone nutzen. Knapp jeder Fünfte (19%) würde vor dem Urlaub sicherheitshalber wichtige Unterlagen wie Reisedokumente, Passkopien oder ärztliche Bescheinigungen vor Abreise in einem Cloud-Speicher abspeichern. Darüber hinaus würde jeder Sechste (17%) würde vor Urlaubsantritt die App des Auswärtigen Amtes herunterladen, um aktuelle Reisewarnungen zu erhalten. Das sind die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage im Auftrag von Deutschlands meistgenutzten E-Mail-Anbietern WEB.DE und GMX.

„Die Corona-Krise sorgt gerade jetzt bei der Urlaubsplanung für viel Unsicherheit. Mit der Corona-Warn-App, den Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes und allen reiserelevanten Dokumenten auf dem Smartphone holt man sich ein gutes Stück Sicherheit zurück“, sagt Christian Friemel, Pressesprecher der E-Mail-Anbieter WEB.DE und GMX.

Nachrichtenportale, Newsletter, kontaktloses Bezahlen

Weitere 17 Prozent möchten mit Apps oder Newslettern deutscher Nachrichtenportale über die aktuellen Entwicklungen informiert bleiben. 16 Prozent würden ihr Smartphone für kontaktloses Bezahlen per Google Pay, Apple Pay oder eine Banking-App vorbereiten und etwas mehr als jeder Zehnte (12%) würde eine Haupt-E-Mail-Adresse für die anstehende Reise festlegen oder eigens eine neue registrieren, um alle Registrierungen für den Urlaub über ein und dasselbe E-Mail-Konto laufen zu lassen. Spontane Urlaubsbekanntschaften hingegen sind für viele in der Corona-Krise kein Thema, eine entsprechende Dating-App würden sich nur zwei Prozent der Befragten extra für den Sommerurlaub installieren.

Messenger, Fotos, Wetter und E-Mail

Im Urlaub selbst führen Messenger-Apps (45%) das Ranking der meistgenutzten Smartphone-Anwendungen an. Es folgen mit 37 Prozent häufig verwendete Foto- und Video-Apps, auf Platz drei landen Apps zur Wettervorhersage (35%). Mehr als ein Viertel (28%) checkt auch während der Ferien regelmäßig die eigenen E-Mails, jeder Vierte (25%) nutzt die Navi-Funktion am Smartphone auch im Urlaub, und 21 Prozent sind auf Social Media unterwegs. Reiseführer (6%), Übersetzungs-Apps (6%) und Währungsrechner (4%) landen im App-Nutzungs-Ranking auf den hinteren Plätzen.

Sommerurlaub vorwiegend in Deutschland

Insgesamt planen 39 Prozent der Befragten, im Sommerurlaub zu verreisen; jeder Vierte (26%) entscheidet sich für einen Urlaub innerhalb Deutschlands und 13 Prozent geben an, ins Ausland reisen zu wollen.

 

Zur Methode:

Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 2.021 Personen zwischen dem 23.06. und dem 25.06.2020 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

Kategorien: Mail, Mobilfunk, News

Verwandte Themen

Neue Funktion: Fotos direkt im Cloud-Speicher bearbeiten

Die eigenen Fotoaufnahmen noch weiter optimieren oder Bilder kreativ um Text- oder Grafikelemente ergänzen – das geht jetzt ganz einfach in der GMX Cloud am Desktop-PC. Mit dem neuen Foto-Editor lassen sich Fotos bequem dort bearbeiten, wo sie abgespeichert sind. Das Beste daran: Die Nutzerinnen und Nutzer müssen dafür nichts installieren, denn die kostenlose Anwendung ist bereits in die GMX Cloud integriert. mehr

Mail App-Update für iOS: Scan-Funktion jetzt auch in der Cloud verfügbar

Dokumente in Papierform bequem mit der Smartphone-Kamera einscannen und komfortabel in eine PDF-Datei umwandeln – mit der GMX Mail App für iOS kein Problem. Die Scan-Funktion ist ab sofort nicht nur beim Hinzufügen von E-Mail-Anhängen verfügbar, sondern auch in der GMX Cloud: Die Scans werden direkt online erstellt und als fertige PDF-Dateien anschließend in der Cloud gespeichert. mehr